Häufig gestellte Fragen

  1. Was bedeutet "Klimawandel"?
  2. Was ist "Klimaneutralität"?
  3. Wie stellt die AGRA-TEG Agrar- und Umwelttechnik GmbH Göttingen sicher, dass die Emissionen wirklich ausgeglichen werden?

1. Was bedeutet "Klimawandel"?

Der im Februar 2007 erschienene vierte UN-Klimareport des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) bestätigt, dass ein erwiesener Zusammenhang zwischen dem Ausstoß vom Menschen verursachten (anthropogenen) Treibhausgasen seit 1750 und der Erwärmung der Erde besteht. Der IPCC stellt sechs Szenarien vor, die einen Temperaturanstieg von 1,1 bis 6,4 °C bis zum Jahr 2100 und eine Zunahme von extremen Wetterereignissen (Dürren, schwere Niederschläge, Hitzewellen und tropische Zyklone) prognostizieren.
Es müssen also zwingend Maßnahmen ergriffen werden, um diese Entwicklung zu stoppen.

2. Was ist "Klimaneutralität"?

Treibhausgase tragen unabhängig von ihrem Entstehungsort zur Klimaerwärmung bei. Für den Klimaschutz ist es daher irrelevant, an welchem Ort Emissionen entstehen bzw. an welchem Ort diese vermieden werden. Entscheidend ist die Gesamtmenge der weltweit ausgestoßenen Treibhausgase (Kohlendioxid, Methan, Distickstoffoxid (Lachgas), teilhalogenierte Kohlenwasserstoffe, Schwefelhexafluorid etc.). Somit können unvermeidbare THG-Emissionen an einem Ort, beispielsweise ausgelöst durch Transporte, Produktionsprozesse oder allg. Energieverbräuche durch zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen an einem anderen Ort neutralisiert werden. Die Umsetzung klimaneutraler Aktivitäten geschieht operativ durch den Ankauf und die Löschung von Emissionsrechten aus anerkannten Klimaschutzprojekten bzw. aus dem EU-Emissionshandel.
Besser als die Neutralisierung von THG-Emissionen ist jedoch zuallererst deren Vermeidung.

3. Wie stellt die AGRA-TEG Agrar- und Umwelttechnik GmbH sicher, dass die Emissionen wirklich ausgeglichen werden?

  1. Welche Typen von Klimaschutzprojekten stehen für eine Klimaneutralstellung zur Verfügung?

    Anerkannte Projekte aus den Bereichen:

    • Erneuerbare Energien: Einsatz von Solarenergie, Windenergie, Biomasse, Wasserkraft, Erdwärmenutzung, Gezeitenenergie.
    • Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz: Technische und organisatorische Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz sowohl bei Energiekonsumenten (z.B. energetische Sanierungen), wie auch bei Energieanbietern (z.B. Steigerung des Wirkungsgrades durch Kraft-Wärme-Kopplung).
    • Senken/Sequestrierung: Bindung von Kohlenstoff, z.B. durch Aufforstungsmaßnahmen oder durch die technische Bindung und Verschließung in Kohlenstofflagern.
  2. Welche Qualitätskriterien müssen von den Klimaschutzprojekten erfüllt sein?

    Die AGRA-TEG GmbH fordert zur Sicherstellung der ökologischen Integrität von Klimaschutzprojektensprojekten im Einklang mit internationalen Standards die folgenden Mindeststandards:

    • dass die Treibhausgasminderungen zusätzlich erfolgen und nicht ohnehin realisiert worden wären (Additionality),
    • dass die Treibhausgasminderungen auch wirklich erfolgt sind bzw. in der Zukunft erfolgen,
    • dass die Treibhausgasminderungen dauerhaft sind (Permanence),
    • dass unabhängige Dritte überprüfen, dass die kalkulierten Treibhausgasminderungen auch wirklich erfolgt sind bzw. in der Zukunft erfolgen (durch Validierung, Verifizierung, Zertifizierung),
    • dass die Treibhausgasminderungen nicht zu zusätzlichen Emissionen an anderer Stelle führen (Leakage),
    • dass die Emissionsminderungen nicht an anderer Stelle erneut als Minderung berücksichtigt werden (Double counting).
  3. Wie funktioniert die Stilllegung der Emissionsrechte?

    Die AGRA-TEG GmbH beauftragt unabhängige Dritte mit der Verwaltung der Emissionsrechte. Auf Grundlage der prognostizierten Emissionsschuld geht das Unternehmen in Vorleistung und überweist die im Rahmen des SCC-EMS berechnete Emissionsschuld zur Beschaffung von Emissionsrechten auf ein Treuhandkonto. Diese verbleiben dort bis zur Prüfung der Emissionsschuld am Jahresende durch die AGRA-TEG GmbH. Nach der Überprüfung der Korrektheit der Angaben zur Emissionsschuld wird eine entsprechende Menge an Emissionsrechten im Auftrag der AGRA-TEG GmbH vom Treuhandkonto gelöscht.

    Die AGRA-TEG GmbH empfiehlt Klimaschutzprojekte mit dem Prädikat Gold Standard

    Der Gold Standard bietet ein unabhängiges Qualitätslabel für hochwertige Clean Development Mechanism (CDM) und Joint Implementation (JI) – Klimaschutzprojekte und deren Emissionsreduktionszertifikate.
    Der Gold Standard soll helfen, ökologische und soziale Standards für Klimaschutzprojekte zu implementieren, um die ökologischen und sozialen Einflüsse des Projektes zu optimieren. Der Gold Standard kann auch auf Verified Emission Reduction (VER) – Projekte angewendet werden.